Urologe München - Dr. Alschibaja - Vasektomie

Abgeschlossener

Kinderwunsch?

Vasektomie

Sterilisation des Mannes

Die Vasektomie bezeichnet die Sterilisation des Mannes. Bei diesem Eingriff werden die Samenleiter durchtrennt, damit beim „Samenerguss“ das Ejakulat keine Spermien mehr enthält. Die Vasektomie gilt als die derzeit sicherste, und effektivste Methode zur Erzielung einer dauerhaften Zeugungsunfähigkeit. Die Funktion der Hoden (Hormonproduktion) bleibt, im Gegensatz zur Kastration, erhalten. Sich dort bildende Spermien werden vom Körper resorbiert. Auch die Fähigkeit zur Erektion und Ejakulation bleiben erhalten.

Die Vasektomie wird in unserer praxiseigenen OP-Einheit ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert ca. 30 Minuten. Über 2 kleine Schnitte am Hodensack werden die Samenleiter beidseits freigelegt, jeweils ein Stück Samenleiter (ca. 1-3 cm) aus der Mitte entfernt und die Enden verschlossen.

Bei der Vasektomie handelt es sich um einen äußerst komplikationsarmen Eingriff, der sehr häufig in unserer Praxis durchgeführt wird. Unmittelbare Folge des operativen Eingriffes können sehr selten Nebenhodenentzündungen, Hodenabszesse, Wundinfektionen, Blutergüsse und Samenstranggranulombildungen sein.

Die Sterilisationsoperation wird als privatärztliche Behandlung durchgeführt und pauschal abgerechnet. Vor- und Nachuntersuchungen werden entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung gestellt.

Gerne erläutern wir Ihnen in  unserer Sperchstunde Einzelheiten zu Indikation, Durchführung, Risiken und Konsequenzen der Vasektomie. Weitere Informationen zu Verhaltensmaßnahmen vor und nach dem Eingriff finden Sie …

Verhaltensmaßnahmen vor und nach der Vasektomie

Wie muß ich mich als Patient auf die Vasektomie vorbereiten?

Blutverdünnende Medikamente (wie z.B. Aspirin, Marcumar oder Plavix) sollten 7-10 Tage vor der Operation abgesetzt werden. Entfernen Sie am Tag der OP die Haare am Hodensack bis zum Penisansatz durch Rasur oder Enthaarungscreme. Sie müssen am Operationstag nicht nüchtern sein. Bitte planen Sie für Ihren OP-Termin insgesamt zwei bis drei Stunden Zeit ein. Bringen Sie bitte den unterschriebenen Einverständniserklärung am Operationstag mit.

Wie muss ich mich nach der Vasektomie verhalten?

Nach der Operation sollten Sie zur Nachkontrolle noch für eine Stunde in unserer Praxis bleiben. In aller Regel können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren, sicherer ist es, wenn Sie sich in unserer Praxis abholen lassen.

Körperliche Schonung ist für den Heilungsverlauf sehr wichtig. Legen Sie sich am Nachmittag ins Bett oder auf die Couch. Vermeiden Sie längeres, gebeugtes Sitzen. Keinerlei Verkehr oder andere sexuelle Handlungen für mindestens 1 Woche.

Bei eventuellen Beschwerden können Sie das Operationsgebiet mit einer in ein Tuch gewickelten Kühlkompresse kühlen, falls erforderlich können Sie bei Bedarf leichte Schmerztabletten wie Paracetamol 500mg oder Ibuprofen 400mg einnehmen (rezeptfrei in der Apotheke erhältlich). Bei einer starken Blutung, Fieber oder Schüttelfrost wenden Sie sich bitte sofort an unsere Praxis.

Bei unauffälligen Wundverhältnissen können Sie nach zwei Tagen kurz duschen, wobei Sie keine Seife im Genitalbereich anwenden sollten. Verzichten Sie eine Woche auf Sport, tragen Sie anfänglich eine enge Unterhose. Mit der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten können Sie wieder nach 7 Tagen beginnen.

Ab wann bin ich nach der Vasektomie zeugungsunfähig?

Der Erfolg der Operation ist erst dann eingetreten, wenn in der Samenflüssigkeit keine Spermien mehr nachweisbar sind. Es sind deshalb zwei Samenuntersuchungen erforderlich, die erste nach 2 Monaten und die zweite 4 Wochen später. Bis dahin sollten mindestens 20 Ejakulationen erfolgen. Erst wenn in beiden Samenproben nach dem Eingriff keine Spermien mehr nachweisbar sind, ist die Zeugungsunfähigkeit gesichert. Bis dahin sollte zur Vermeidung einer ungewollten Schwangerschaft nur geschützter Geschlechtsverkehr ausgeübt werden. Durch ein Zusammenwachsen der unterbrochenen Samenleiterenden – unter Umständen auch noch nach bereits erfolgter Bestätigung der Unfruchtbarkeit in den beiden Samenproben – kann es noch innerhalb eines Jahres nach der Operation zu einer erneuten Durchgängigkeit des Samenleiters und somit zu einer erneuten Fruchtbarkeit kommen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, auch nochmals nach 12 Monaten nach der OP eine Samenprobe analysieren zu lassen.

Rechtliches zur Vasektomie

Voraussetzung für die Durchführung der Sterilisation ist die nach eingehender Beratung schriftlich niedergelegte Einwilligung (diese finden Sie hier) des Patienten in den Eingriff. Dabei sind als wesentliche Voraussetzung eine volle Geschäftsfähigkeit und Einsicht in die Konsequenzen, die aus der Vasektomie entstehen, zu sehen.

Grundsätzlich kann sich jeder erwachsene Mann diesem Eingriff unterziehen. Bereits vorhandene eigene Kinder oder ein Einverständnis der Partnerin sind dabei keine rechtliche Voraussetzung. In keinem Fall sollte die Einwilligung unter Druck oder durch Beeinflussung von Bezugspersonen erfolgen, sie sollte erst nach reiflicher Überlegung und im Einvernehmen mit der Partnerin getroffen werden.

Haben Sie bitte dafür Verständnis, dass nach den allgemeinen Richtlinien die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen jeglicher Art (Schmerzensgeld, Verdienstausfall und v.a. Unterhaltszahlungen usw.) gegenüber den behandelnden Ärzten im Falle einer ungewollten Schwangerschaft trotz durchgeführter Sterilisation nicht möglich ist.

Kontakt

+49 (0) 89 593691

+49 (0) 89 5502556

info@urologie-stadtzentrum.de

Adresse

Urologie-Stadtzentrum

Dr. med. Michael Alschibaja

Schützenstr. 5

80335 München

Sprechzeiten

Mo. – Fr.  9-12:00 Uhr

Mo., Di., Do.  14:30 – 16:30 Uhr

und nach Vereinbarung